Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Windstrom-Booster-Konzept

Damit die Energiewende in Deutschland gelingt, muss der Ausbau Erneuerbarer Energie noch schneller und umfassender erfolgen als bisher. #SchnellerMehrErneuerbare

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 24.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen

Planfeststellungsabschnitt B2

Grenze Heidekreis / Region Hannover nach Grenze Region Hannover / Landkreis Hildesheim

"Für das Gelingen der deutschen Energiewende braucht es neue Wege der Energieübertragung, wie SuedLink. Davon bin ich überzeugt und deswegen engagiere ich mich seit vielen Jahren für SuedLink. Ich weiß aber auch: Eine 700 Kilometer lange Stromleitung quer durch Deutschland kann nicht ohne die Zustimmung der Menschen vor Ort gebaut werden. Die Menschen müssen an der Planung beteiligt und über die vielen Facetten der Stromleitung aufgeklärt werden. Hierfür stehe ich Ihnen als Bürgerreferent für den Planfeststellungsabschnitt B2 und D3 zur Verfügung – vor Ort im Regionalbüro Hannover oder Würzburg, digital oder auch bei Ihnen vor Ort.

Sie erreichen mich per Mail unter suedlink(at)tennet.eu sowie telefonisch unter
+49 921 50740-5000."


Ihr Thomas Wagner
Bürgerreferent für Abschnitt B2 und D3

Überblick über den Planfeststellungsabschnitt

Sehen Sie sich den SuedLink-Verlauf bei Google Earth an:

Anleitung (49 KB, pdf, 14.07.2022)

Download Download
Aktueller Entwurf Leitungsverlauf (137 KB, zip, 14.07.2022)

Shape- und KML-Daten

Download Download
Eingereichter 1000m-Korridor (35 KB, zip, 14.07.2022)

Shape- und KML-Daten

Download Download

Hier geht es zum PFA B2 im webbasierten Planungstool (WebGIS)

Aktueller Leitungsverlauf

Der Abschnitt verläuft von Neustadt am Rübenberg bis nach Elze. Auf dem Weg werden die folgenden Gemeinden berührt:  

  1. Neustadt am Rübenberg
  2. Garbsen
  3. Seelze
  4. Gehrden
  5. Ronnenberg
  6. Springe

Mehr Informationen zu den bislang eingereichten Planungsunterlagen finden Sie hier: Vorhaben 3 und Vorhaben 4

Besonderheiten im Abschnitt

Mit dem PFA B2 gehen wir durch die dicht besiedelte Region Hannover. Neben Wohn- und Gewerbegebieten finden sich hier auch Erholungsorte wie Golf- oder Campingplätze. Doch auch umweltfachlich müssen wir einige räumliche Besonderheiten meistern: Zum einen findet sich im Abschnitt eines der größten Feldhamstergebiete in Norddeutschland. Zum anderen grenzt an die Leine, die wir queren müssen, auch ein Flora-Fauna-Habitat, das als besonders schützenswert gilt.

Neuigkeiten und Kurznachrichten

Baubeginn in Hildesheim

In Zeven und Hildesheim haben im Mai die Bauarbeiten der Zwischenlager für die Kabelbaustellen begonnen. Zunächst wird der Mutterboden zur Seite geschoben. Dann werden Regen- und Abwasserkanäle verlegt und die Fläche befestigt. Im Herbst werden dann Container mit Büros, Umkleiden und Duschen aufgestellt. Die Zwischenlager sind Ausgangpunkt der Kabelbauteams während des späteren Baus von SuedLink.

PDF mit Infos zu allen Kabelzwischenlagern

Infoblatt: Bauvorbereitung für SuedLink

Um die Auswirkungen auf Mensch, Umwelt und Natur so gering wie möglich zu halten, untersuchen wir schon bei der SuedLink-Planung die relevanten Flächen. So wollen wir besonders wertvolle Tier- und Pflanzenarten, Böden und Kulturdenkmäler schützen. In enger Zusammenarbeit mit Fachleuten und lokalen Behörden betrachten wir nicht nur den künftigen Leitungsverlauf. Geplante Kompensationsflächen werden ebenso geprüft, wie Flächen, die für die Baustelle und den Weg dorthin vorgesehen sind. 

Hier geht es zum Infoblatt

Forstrechtliche Kartierungen, Baugrunduntersuchungen und terrestrische Vermessungen in der Stadt Seelze

In Seelze finden aktuell Sichtbegehungen zur Karierung forstlicher Parameter statt. Dafür ist es nötig, land- oder forstwirtschaftlich genutzte, private oder öffentliche Wege und im Einzelfall Grundstücke zu betreten. Auch für Baugrunduntersuchungen müssen einzelne Grundstücke betreten werden. Die Eigentümer und Bewirtschafter wurden im Zuge der ortsüblichen Bekanntmachung über die anstehenden Arbeiten informiert.  

Landwirtschaftliche Felduntersuchung bei Dunau für optimalen Bodenschutz

Beeinflussen Bau und Betrieb von Erdkabeln Böden und landwirtschaftliche Kulturpflanzen? Um das herauszufinden, richten wir gemeinsam mit der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg, der Leibniz Universität Hannover und der Fachhochschule Kiel drei Versuchsfelder in Niedersachsen ein – unter anderem bei Dunau. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse helfen, bereits beim SuedLink-Bau die Böden zu schützen.  
Mehr Infos zum Bodenschutz

Stand im Verfahren

    Nächster Schritt im Genehmigungsverfahren

    Anfang 2023 werden wir den Antrag auf Planfeststellung nach §21 NABEG bei der Bundesnetzagentur einreichen. Parallel zur Vorbereitung der Unterlagen kartieren wir Pflanzen, Tiere sowie Lebensräume und untersuchen den Baugrund. Die Ergebnisse fließen in die Unterlagen ein. Mit Einreichung der §21-Unterlagen beginnt die formelle Beteiligung durch die Bundesnetzagentur.  

    Mehr Infos zum Verfahren finden Sie hier

    Meilensteine seit Ende der Bundesfachplanung

    abgeschlossen

    • Festlegung Standort der wissenschaftlichen Feldunersuchungen im PFA A4
    • Festlegung Standort Kabelzwischenlager
    • Informelle Beteiligung im Planfeststellungsverfahren
    • Alternative Leitungsverläufe bewertet
    • Archäologische Voruntersuchungen und erste Kampfmittelprüfung
    • Antrag auf Planfeststellung (§19) gestellt
    • Bundesfachplanung abgeschlossen: 1.000 Meter breiter Korridor steht fest

    in Arbeit

    • Ausgleichsmaßnahmen planen
    • Erstellung von Drainagekonzepte
    • Baugrunduntersuchungen

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    nächste Schritte

    • Einreichung der Planfeststellungsunterlagen: Formelle Beteiligung durch die Bundesnetzagentur beginnt!
    • Grundstücksgenauer Leitungsverlauf geplant

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Zusammenarbeit mit den Regionalen Planungsbüros und den Wegerechtbüros

    Wir wollen SuedLink möglichst regionalspezifisch und in enger Abstimmung mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort realisieren. Wir haben Regionale Planungsbüros (RPB) und Wegerechtbüros beauftragt, die Detailplanung von SuedLink in den einzelnen Planfeststellungsabschnitten zu unterstützen. Zudem sind die Büros dafür zuständig, sich um die Belange der Eigentümer und Bewirtschafter im Zusammenhang mit SuedLink vor Ort zu kümmern. Durch die regionale Anbindung können wir bessere Lösungen für lokale und individuelle Herausforderungen entwickeln.

    Regionales Planungsbüro

    Wegerechtsbüro

    aedes engineering GmbH

    Das Regionale Planungsbüro ist zuständig für:

    • die Trassierung
    • Baugrunduntersuchungen
    • Logistik- auch Umweltplanung
    • Begleitung des Baus

     

     

    Das Wegerechtbüro kümmert sich um:

    • Kontakt zu Eigentümern, Pächtern und Nutzungsberechtigten
    • Dienstbarkeiten
    • Schadensregulierung

     

     

    Eigentümer und Nutzungsberechtigte