Unsere Kernaufgaben

Unsere Kernaufgaben bestehen aus Übertragungsdienstleistungen, Systemdienstleistungen und der Förderung des europäischen Strommarktes. Sie ergeben sich aus unserem Auftrag als Netzbetreiber nach dem niederländischen 'Elektriciteitswet' (E-wet) and dem deutschen 'Energiewirtschaftsgesetz' (EnWG).

Unsere Kernaufgaben

Windstrom-Booster-Konzept

Damit die Energiewende in Deutschland gelingt, muss der Ausbau Erneuerbarer Energie noch schneller und umfassender erfolgen als bisher. #SchnellerMehrErneuerbare

Weiterlesen
Unser Netz

TenneT betreibt das Hochspannungsnetz in den Niederlanden und in großen Teilen von Deutschland. TenneT überträgt Strom mit einer Spannung von 110.000 Volt (110 kV) und höher. Mit um 24.500 Kilometern Hochspannungsleitungen, überqueren wir Grenzen und verbinden Länder.

Unser Netz

Offshore Ausblick 2050

Bereits bis 2030 steigt die ursprünglich geplante Leistung von 15 Gigawatt Offshore-Windenergie auf 20 GW.

zu Offshore Ausblick 2050
Strommarkt

Die Energiebranche wird durch eine rasante Entwicklung gekennzeichnet. Der Prozess der europäischen Marktintegration begann vor einigen Jahren. Ziel dieser Integration ist die Schaffung eines einheitlichen europäischen Marktes, der es den Marktparteien erlaubt, auf einfache und effiziente Weise über die Grenzen hinweg mit Gas und Strom zu handeln.

Strommarkt

Kennzahlen-App iOS

Die TenneT TSO GmbH veröffentlicht in dieser App gemäß den gesetzlichen Bestimmungen netzrelevante Daten in einer für das iPhone optimierten Darstellung. 

Mehr erfahren
E-Insights

Unsere Vision ist es, einer der transparentesten Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) Europas zu sein und damit einen Wert für die Gesellschaft zu schaffen. In der Rubrik Energy Insights stellen wir Daten, Informationen und wertvolle Einblicke rund um das Thema Energie zur Verfügung.

E-Insights

E-Insights

Hier finden Sie interessante Zahlen und Fakten rund um TenneT.

Weiterlesen
Unternehmen

TenneT ist einer der führenden Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) für Strom in Europa mit Geschäftstätigkeiten in den Niederlanden und in Deutschland. Unsere Aufgabe ist es, die rund 42 Millionen Endverbraucher in unseren Märkten zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom aus unserem Hoch- und Höchstspannungsnetz zu versorgen.

Unternehmen

Wir sind TenneT

Wir versorgen rund 42 Millionen Menschen zuverlässig und rund um die Uhr mit Strom.

Weiterlesen
News News

Grünes Licht für Ostbayernring: Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt Etzenricht – Schwandorf

Downloads & Kontakt
  • Regierung der Oberpfalz genehmigt Ersatzneubau Ostbayernring im Abschnitt zwischen Etzenricht und Schwandorf
  • TenneT hat damit Baurecht für weitere 43 Kilometer der wichtigen Energiewendeleitung
  • Über ein digitales Infoforum stellt TenneT alle relevanten Bauinformationen der Öffentlichkeit zur Verfügung

Mit der Genehmigung des zweiten Bauabschnitts der 380-kV-Freileitung Ostbayernring geht der Netzausbau in Bayern weiter zügig voran. Die Regierung der Oberpfalz hat am Freitag, 29. Juli 2022, den Planfeststellungsbeschluss für den rund 43 Kilometer langen Abschnitt mit 114 Maststandorten zwischen den Umspannwerken Etzenricht und Schwandorf erlassen. Der zuständige Übertragungsnetzbetreiber TenneT wird nun unmittelbar mit dem Bau beginnen, um den Leitungsabschnitt im Herbst 2024 in Betrieb nehmen zu können. Schon heute wird in Oberfranken und der Oberpfalz an vielen Tagen im Jahr mehr grüne Energie produziert, als dort verbraucht werden kann. An den großen Industriestandorten Bayerns fehlt diese Energie hingegen. Gleichzeitig ist und bleibt der Ostbayernring die Versorgungsleitung von Oberfranken und der Oberpfalz. Mit dem Ersatzneubau und damit einer deutlich höheren Transportkapazität stellt TenneT daher die dezentrale und überregionale Stromversorgung in Bayern sicher.

Tim Meyerjürgens, COO von TenneT, sagt: „Der zweite Planfeststellungsbeschluss für den Ostbayernring ist ein Erfolg für den Netzausbau und die Energiewende in Bayern. Die Folgen des Angriffskriegs gegen die Ukraine zeigen, dass wir zur Erhaltung unserer Wirtschaftsstandorte möglichst schnell unabhängig von fossilen Energien werden müssen. Wenn wir unsere Netzausbauprojekten schnell in die Umsetzung bringen, können wir den kostengünstigen Strom aus den Erneuerbaren zu den Verbrauchern bringen. Damit machen wir uns nicht nur unabhängig von fossilen Energieträgern, sondern leisten auch einen nachhaltigen Beitrag, die Strompreise wieder in den Griff zu bekommen. Jedes einzelne Projekt und jede einzelne Genehmigung sind wichtige Bausteine auf dem Weg zur Klimaneutralität.“

Mit Abschluss des Planfeststellungsverfahrens endet für TenneT ein intensiver Planungs- und Genehmigungsprozess. Im Zentrum der Planungen stand insbesondere die frühzeitige Einbindung aller Beteiligten. Zahlreiche Planungshinweise von Behörden, Kommunen, Verbänden sowie von Eigentümerinnen und Eigentümern konnte TenneT vor oder während des Verfahrens berücksichtigen. Rückblickend hat TenneT im Planungsabschnitt Etzenricht – Schwandorf schätzungsweise über 50 Dialogveranstaltungen angeboten.

Der Planfeststellungsbeschluss kann in den betroffenen Kommunen und auf der Homepage der Regierung der Oberpfalz unter folgendem Link eingesehen werden:

Digitales Infoforum Bau

Mit dem Planfeststellungsbeschluss erhält TenneT das Baurecht für den Leitungsabschnitt Etzenricht – Schwandorf. Die Arbeiten werden in den kommenden Monaten nach und nach durch TenneT und durch beauftragte Bauunternehmen umgesetzt. Gleichzeitig legt der Planfeststellungsbeschluss auch den Rückbau der Bestandsleitung fest. Nach Inbetriebnahme des neuen Ostbayernrings erfolgt im Anschluss der Abbau der bestehenden Leitung.

Selbstverständlich führt TenneT auch während der gesamten Bauphase weiterhin den Dialog mit der Öffentlichkeit fort. Damit sich Eigentümerinnen und Eigentümer sowie alle Anwohnerinnen und Anwohner im Abschnitt zwischen Etzenricht und Schwandorf ausführlich über die anstehenden Bauaktivitäten informieren können, hat TenneT ein digitales Infoforum entwickelt. Darüber hinaus können sich Interessierte auf dieser Plattform auch zu allen weiteren Themen rund um den neuen Ostbayernring erkundigen. Das digitale Infoforum ist unter folgendem Link erreichbar:

Darüber hinaus informiert TenneT wie auch in den vergangenen Jahren regelmäßig über die Projektwebseite und den Projektblog.

Ostbayernring im Überblick

Der Ostbayernring ist eine rund 185 Kilometer lange Höchstspannungsfreileitung zwischen den Umspannwerken Redwitz, Mechlenreuth, Etzenricht und Schwandorf. Die bestehende 220/380 kV-Freileitung wird als Ersatzneubau auf 380 kV verstärkt. Die Planungen für den neuen Ostbayernring orientieren sich daher weitestgehend am Verlauf der Bestandsleitung. Nach Inbetriebnahme des Neubaus wird die Bestandsleitung zurück gebaut.

Das Netzausbauprojekt unterteilt sich in vier Planungsabschnitte. Für jeden Abschnitt findet ein eigenes Genehmigungsverfahren bei der zuständigen Bezirksregierung statt. Nach dem Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt zwischen Etzenricht und Schwandorf sind nun zwei Abschnitte des neuen Ostbayernrings genehmigt. Der Abschnitt zwischen Redwitz und Mechlenreuth wurde bereits im November 2021 durch die Regierung von Oberfranken genehmigt, befindet sich derzeit im Bau und soll noch in diesem Jahr in Betrieb gehen. Die beiden Planungsabschnitte zwischen den Umspannwerken Mechlenreuth und Etzenricht befinden sich noch jeweils bei der Regierung von Oberfranken und der Regierung der Oberpfalz im Planfeststellungsverfahren. Auf Basis der eingegangenen Stellungnahmen erarbeitet TenneT derzeit ihre finalen Planungsunterlagen. Nach Veröffentlichung der optimierten Planung wird es auch dort die Möglichkeit geben, sich zu den optimierten Planungen im offiziellen Verfahren zu beteiligen. Die Planfeststellungsbeschlüsse für die zwei Abschnitte erhält TenneT voraussichtlich bis Herbst nächsten Jahres. Der gesamte Ersatzneubau soll bis zum Herbst 2025 fertiggestellt sein. Der Rückbau der gesamten Bestandsleitung soll ein Jahr später im Herbst 2026 abgeschlossen sein.

Share this:

Möchten Sie mehr erfahren?

Ina-Isabelle Haffke

Pressesprecherin - Energiepolitik und Industriestrategie Süddeutschland, Netzentwicklungsplan, Netzausbau Onshore